for a better it
040 696 66 71- 0
040 696 66 71-29

Jetzt patchen: Gefährliche Lücke in Samba

Nicht nur Windows hat Sicherheitslücken, auch das Betriebssystem Linux hat eine Sicherheitslücke. Hier muss schnell gehandelt werden und das Sicherheitsupdate installiert werden.

Seit sieben Jahren klafft eine Lücke in der Datei- und Druck-Server-Software Samba. Über die Lücke lässt sich aus der Ferne Code auf dem Server ausführen.

Vor 7 Jahren riss eine Änderung an der Version 3.5.0 eine Sicherheitslücke in der Server-Software Samba auf. Über diese Lücke kann ein Angreifer aus der Ferne beliebigen Programmcode auf dem Server ausführen. Auf diesem Wege ließe sich auch ein Wurm wie WannaCry programmieren, der sich von Linux-Rechner zu Linux-Rechner statt von Windows-PC zu Windows-PC weiterverbreitet. Ein Exploit ist bereits im Umlauf.

Die gängigen Linux-Distributionen von Debian, Red Hat, Suse und Ubuntu und haben bereits Sicherupdates herausgegeben, die die Lücke schließen. Alle Admins sollten diese unverzüglich einspielen. Die Lücke existiert sowohl in den Versionen des alten Samba-Zweigs 3.x als auch im neueren Samba 4.

Quelle: Heise.de

3 Dinge, die Sie beim Wechsel in die Cloud wissen sollten

Die Umstellung von ISDN auf VOIP ist sicher für viele Firmen eine Herausforderung, bietet aber auch eine Menge neuer Chancen und Möglichkeiten für ihr Unternehmen! Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Ihr Team der
dalatis IT Solutions


Ausreichend Bandbreite
Prüfen Sie, welche Geschwindigkeit Ihr Internetanbieter an Ihrem Standort zur Verfügung stellt. Gespräche über IP-Telefonie beanspruchen ca. 100 KBit/s Up- und Downstream an Bandbreite. Zum Beispiel sind mit einer Standard 16 MBit DSL-Leitung 10 parallele Gespräche möglich.

Endgeräte überprüfen
Ist Ihre derzeitige Telefonanlage IP-fähig, nutzen Sie Ihre vorhandenen Endgeräte bei der Umstellung auf VoIP einfach weiter. Das gilt auch für integrierte Alarmanlagen, Türöffner und Kartenzahlgeräte. Die IP-Fähigkeit Ihrer Hardware können Sie auf der Webseite des jeweiligen Herstellers überprüfen.

Rufnummern einfach mitnehmen
Ziehen Sie alle Ihre Rufnummern zu Ihrem neuen Anbieter um. Ihr alter Anbieter muss Ihre Rufnummern spätestens zum Vertragsende zur Mitnahme freigeben. Das ist in Deutschland gesetzlich geregelt.


Quelle: Sipgateteam.de